DIA - ERWEITERUNGSBAU DIAKONISSENKRANKENHAUS DRESDEN

Neubau eines Erweiterungsbaus am Diakonissenkrankenhaus Dresden mit Funktionstrakt für OP, Funktionsdiagnostik und Geburtshilfe sowie 50 Betten.

Das Krankenhaus besteht im ältesten Abschnitt seit 1844 am Standort. Erweiterungsbauten - zuletzt im Jahre 1998 – Altbausanierung 2001 – ambulantes OP Zentrum 2012 und Zentrale Notaufnahme 2012 – beschreiben einen effektiven und ausgelasteten Krankenhausstandort.

Das Dikaonissenkrankenhaus ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit onkologischem Behandlungsschwerpunkt und gegenwärtig 220 Betten.

Nach der Aufgabenstellung erfüllt die funktionelle Erweiterung des Gebäudes folgende Anforderungen: Es wird ein neuer Funktionstrakt für OP, Funktionsidagnostik und Geburtshilfe benötigt soei 50 Betten. Im Bestandbau wurden funktionelle Umnutzungen vorgenommen, wie die Anordung der Radiologie, OP-Bereiche, Innerer Medizin und Bettenstation. Im Neubau wurden  Hauptzugang, Anmeldung und Ambulanz angeordnet, sowie vier Operationssäle, weitere Teile der Funktionsdiagnostik Innere Medizin, Geburtshilfe und Technikräume. Über einen zentralen Anmeldebereich werden ambulante Patienten zu den unterschiedlichen Funktionsbereichen zugewiesen. Zu unseren Leistungen gehörte zudem die komplette Erneuerung der Technischen Gebäudeausrüstung, das Brandschutzkonzept sowie die technische und funktionelle Anbindung an den Gebäudebestand.

LEISTUNGSUMFANG

Machbarkeitsstudie

Bedarfsplanung

KOSTEN

42.3 Mio Euro

​​

FLÄCHE

10036 m3

ZEITRAUM

2020

© 2020 by fca GmbH

Mozartstraße 16, 99423 Weimar

info@fca-consult.com