H31 ERWEITERUNGSNEUBAU KLINISCH-ONKO-LOGISCHE FORSCHUNG, LABORVERFÜGUNGS-FLÄCHEN AM UK CARL GUSTAV CARUS DRESDEN

Auf langfristige Sicht soll für die Entwicklung der Onkologie in Dresden ein umfassender Onkologie-Campus entstehen, welcher sämtliche zentrale onkologische Funktionen des Universitätsklinikums, der medizinischen Fakultät und von Partnern zusammenführen wird. Hierfür ist ein Portalgebäudeanbau an Haus 31 geplant worden. Die Einordnung in den Bestand und die besondere Funktion eines Portalgebäudes waren zu berücksichtigen.

Das vorhandene Haus 31 ist ein zweigeschossiger Massivbau mit Walmdach, saniert 2008, die Fassade besitzt eine Lochstruktur.

Diesem Forschungsgebäude ist ein Nachbargebäude mit direkten Verbindungen und einem eingepassten, aber zeitgemäßem und zugleich beständigem Äußeren beigeordnet worden.

Es handelt sich um einen 2-geschossigen Erweiterungsbau mit versetztem Dachgeschoss.

Die Durchführung der baulichen Maßnahmen erfolgte bei Aufrechterhaltung des Klinikbetriebs.

LEISTUNGSUMFANG

Objektplanung LP 1 - 8

KOSTEN

1,245 Mio Euro

FLÄCHE

1380 m² BFG

ZEITRAUM

2008 - 2010