RRG - SANIERUNG REUSSISCHES REGIERUNGSGEBÄUDE - SCHULGEBÄUDE

Das ehemalige Regierungsgebäude wurde von 1720 bis 1722 zweiflüglig errichtet und im Jahr 1749 nachträglich durch einen erweiternden Nebentrakt mit Ehrenhof zur Dreiflügelanlage komplettiert. Das Gebäude gilt als Zeugnis zeitgenössischer Repräsentationsbaukunst. Nördlich an die barocke Großanlage schließt sich die bestehende Schule Goethe-Gymnasium/Rutheneum an. 1608 als Gymnasium Rutheneum gegründet, wurde das alte Schulgebäude 1884 abgerissen und durch den zeittypischen Neubau des Landbaumeisters Emil Weiß 1884/1887 ersetzt. An diesem traditionsreichen Bildungsstandort entsteht im Rahmen der Geraer Schulkonzeption der Campus Rutheneum.

 

Das ehemalige Reußische Regierungsgebäude wurde in den zukünftigen Schulstandort einbezogen. Aufbauend auf der 1. Etappe der „Grundhaften Sicherung“ mit den wesentlichen Leistungen Trockenlegung sowie Sanierung des Tragwerks in Vorbereitung der zukünftigen Schulnutzung und die Sanierung der Fassaden- und Dachbereiche unter denkmalschutzrechtlichen Aspekten erfolgt die Umsetzung der 2. Etappe Sanierung und Herstellung der Ausbauten für die zukünftige Nutzung als Gymnasium, das heißt sämtliche Herstellung der Bekleidungen (Boden, Wände, Decken, Türen) und sonstiger Elemente, wie insbesondere Geländer und Gitter.

LEISTUNGSUMFANG

LP 5  –  9 HOAI
Objektplanung und Ausstattung

KOSTEN

KG 300: 3,4 Mio Euro

KG 400: 1,3 Mio Euro

FLÄCHE

2775 m² BGF Altbau
1404 m² NF Altbau

ZEITRAUM

2018 - 2021